Levitra Dosierung und Einnahme

Levitra Einnahme

Levitra von Bayer AG ist ein wirksames Potenzmittel mit dem Wirkstoff Vardenafil für Männer ab 18 Jahren. Man verwendet es für eine Behandlung der erektilen Dysfunktion (Erektionsstörungen). Darunter werden folgende Erscheinungen gemeint: die Erektion bleibt aus oder lässt vorzeitig nach. Dieses Medikament neutralisiert die Substanz PDE-5, die im Blutkreislauf aller Männer vorhanden ist und erektionshemmend wirkt. So können Männer Original Levitra einnehmen, um eine stabile, lang anhaltende Erektion zu haben.

Welche Levitra Dosierung anwenden?

Fragen nach einer Levitra Dosierung sind sehr wichtig. Dieses Medikament existiert in Tablettenform in Dosierungen 5mg, 10mg, 20mg. Zuerst muss es mit der geringsten Dosierung 5mg begonnen werden. Erhöhen Sie Ihre Levitra Dosierung nur dann, wenn nach der wiederholten Einnahme keinen befriedigenden Erfolg erzielt haben. Ihr Körper benötigt normalerweise einige Zeit, um sich an den Wirkstoff Vardenafil zu gewöhnen. Jede Erhöhung der Levitra Dosierung muss schrittweise passieren und eine Stufe fassen: von 5 auf 10mg, von 10 auf 20mg. Wenn man die Dosierung sofort von der niedrigsten zur höchsten Dosierung erhöht, kann das zu Nebenwirkungen führen.

Bei Zweifel in Bezug auf Levitra Dosierung kontaktieren Sie einen Arzt bzw. Apotheker. Man muss seinen Arzt in Kenntnis setzen, falls das Gefühl entsteht, dass die Wirkung zu schwach oder umgekehrt zu stark ist.

Zeitpunkt der Levitra Einnahme

Sie können mit oder ohne Nahrung Levitra einnehmen. Machen Sie das nicht häufiger als eine Tablette am Tag. Dabei auf fettreiches Essen verzichten! Keinen Grapefruitsaft trinken, weil er einen negativen Einfluss auf den Wirkstoff des Präparats hat. Was alkoholische Getränke anbetrifft, können diese nur Impotenz verstärken.

Levitra Einnahme sollte mit ausreichend Flüssigkeit (einem vollen Glas Wasser) erfolgen. Unter diesen Umständen wird das Heilmittel vom Körper schneller aufgenommen und wirkt effizienter. Aber eine Schmelztablette wird ohne zusätzliche Flüssigkeit eingenommen, weil diese sich im Mund auflöst. Nach etwa 25 Minuten entfaltet es seine erektionsfördernde Wirkung und man bekommt eine Erektion, die bis zu 5 Stunden nach der Levitra Einnahme entstehen kann. Bei den Schmelztabletten wird dieser Zeitraum auf 10 bis 15 Minuten verkürzt. Fettreiches, schwer verdauliches Essen verzögert oder schwächt den Wirkeintritt des Präparats unabhängig von der Dosierung ab. Maximal muss man nur eine Film- oder Schmelztablette pro Tag einnehmen, unabhängig davon, wie hoch die Dosierung ist.
Da dieses Arzneimittel zu den niedrig dosierten Potenzmitteln gehört, ist es gut verträglich und weist selten Nebenwirkungen auf.

Risiken der gleichzeitigen Einnahme von Levitra und Alkohol

Die Risiken der gleichzeitigen Einnahme von Levitra Generika und Alkohol bestehen darin, dass diese Substanzen Blutgefäße erweitern, so dass wenn Sie zu viel trinken, erhöht sich das Risiko für Schwindel, Bluthochdruck sowie Herzrasen.

Zudem beeinträchtigt Alkohol die Durchblutung, das Nervensystem und das Gehirn. Dies kann zu Erektionsstörungen führen. Der Verzicht auf Alkohol bedeutet, dass Sie den Risiken für mögliche Erektionsstörungen vorbeugen. Viele medizinische Experten empfehlen daher, dass jeder Levitra-Anwender höchstens eine Portion Alkohol einmal täglich trinken darf.

Risiken der gleichzeitigen Einnahme von Levitra mit Grapefruitsaft

Grapefruitsaft kann auch das Risiko für Nebenwirkungen von Levitra erhöhen. Es wird daher nachdrücklich empfohlen, nie eine Levitra Pille mit Grapefruitsaft einzunehmen. Um eine Pille zu schlucken wäre ein Glas stilles Wasser optimal.

Da Grapefuitsaft den Abbau des Potenzmittels im Körper verhindert, kommt es zu einer Überdosierung und damit verbundenen Nebenwirkungen. Am Tag der Einnahme von Levitra wäre es sinnvoll, keine Grapefruit zu essen und keinen Grapefruitsaft zu trinken.

Man muss nicht Levitra Generika einnehmen, wenn man zu den folgenden Patientengruppen gehört:

  1. wenn Sie Nitrate enthaltende Heilmittel einnehmen. Als Beispiel sind Glyceroltrinitrat gegen Herzschmerzen, Stickstoffmonoxid-Donatoren, Amylnitrit zu nennen.Diese Einnahme beeinflusst schwerwiegend den Blutdruck.
  2. wenn Sie überempfindlich d.h. allergisch gegen Vardenafil, andere Inhaltsstoffe dieses Medikament sind.
  3. bei bestehenden schweren Leber-, Herzerkrankungen.
  4. Indinavir, Ritonavir (zur Behandlung von HIV-Infektion), Ketoconazol und Itraconazol (zur Behandlung von Pilzinfektionen) einnehmen.
  5. letzte 6 Monate einen Herzinfarkt bzw. Schlaganfall erlebt haben.
  6. ständig einen niedrigen Blutdruck haben.
  7. älter als 75 Jahre alt sind.
  8. falls Sie an seltener erblicher Augenerkrankung leiden (z. B. Retinitis pigmentosa).
Levitra Original kaufen ohne Rezept
Original für alle LebensphasenOriginal für alle Lebensphasen